Sigi Hirsch

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Siegfried-Hermann Hirsch (*1945), genannt Sigi Hirsch, ist Autor, Antiquar, Verleger, Dichter, Kabarettist und Maler. Er lebt und arbeitet in Bamberg und unterhält die Galerie "PoetryArt" in der Nürnberger Straße 23.

"Mit seinen Bildern wie mit seinem gesamten künstlerischen Schaffen überhaupt, mit seinen Liedern und Gedichten, seinen Parodien und Geschichten, erweist sich Sigi Hirsch als ein "Tänzer zwischen den Welten". "Erst in den Himmel, dann auf Papier" hat Sigi Hirsch einmal seine Arbeiten betitelt und dabei zugleich jener Sprunghaftigkeit begrifflichen Ausdruck verliehen, mit der er an sein künstlerisches Schaffen geht. Gestalterisch und inhaltlich setzt er dabei immer wieder an anderen Stellen an. Das spiegelt sich auch in den stilistischen Anleihen wieder, denen wir auf seinen Bildern verschiedentlich begegnen. Da gibt es etwa Hommagen an Wassily Kandinsky oder an die Scheibenbilder von Sonja Delaunay; Salvador Dalí schimmert auf einigen Arbeiten hindurch und die abstrakt-expressionistischen Zeichner Bernard Schultze und Cy Twombly, um nur einige zu nennen. Allerdings übt sich Sigi Hirsch auf seinen Darstellungen keineswegs in einer epigonenhaften Stiladaptation, vielmehr entwickelt er aus den Gestaltungsweisen renommierter Künstlerkollegen ganz eigenständige bildnerische Ansätze. Beinahe, so scheint mir, ist Sigi Hirsch so etwas wie ein künstlerischer Anarchist - und er ist es gerne, wie sich nicht nur auf seinen Zeichnungen und Gemälden zeigt, sondern auch in seinen literarischen Texten und in seinen Auftritten als Kabarettist."
Laudatio zur Galerieeröffnung Sigi Hirsch am Samstag, 5. Mai 2008, Dr. Matthias Liebel, Bamberg, Kunsthistoriker

Links

<youtube>XwPIn7i4eI8</youtube>