SPIX

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Mini-Gedichtmuseum mit Vitrinenschaufenstern und Wandgalerie.

Archiv mit Gedichten, die per Poesiebriefkasten® eingesandt wurden.

Unbekannte Dichtkunst „von unten“ bekommt eine Chance, ohne innnerhalb der Mechanismen

des von Geisteswissenschaftlern dominierten Literaturbetriebs funktionieren zu müssen.

Ein freundlicher Ort lyrischer Inspiration mit einer Wand der Wertschätzung unterrepräsentierter Dichtung und einem Altar der Achtsamkeit.

Was kann hier stattfinden

  • Gedichtvorträge
  • Ausstellungen
  • Lesungen und poetische Aktionen
  • offen für neue authentische Projekte und Kooperationen in Absprache mit den BetreiberInnen
  • Unterricht, z.B. Musikunterricht
  • Workshops, Beratungen, Proberaum
  • kleine Konzerte

zur Geschichte

  • 2015 Umzug des Poesiebriefkastens in die Wirtstrasse 17
  • 2017 Eröffnung des SPIX

Adresse

Tegernseer Landstr. 155 / Eingang Spixstraße

81539 München

Öffnungszeiten aktuell: Fr 15–19 Uhr, So 13–17 Uhr

Anmeldung durch Mail an info(at)poesiebriefkasten.de

oder Tel. 089 69372667

Publikationen

Taschenbuch „München schillert“

Verlag: Smart & Nett 18. November 2016

ISBN-10: 3946406114

ISBN-13: 978-3946406112

Links

http://www.poesiebriefkasten.de/spix/

https://www.muenchenwiki.de/wiki/Poesiebriefkasten

https://www.wochenanzeiger.de/article/198379.html

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-lyrik-muss-in-die-welt-1.3774540

https://soundcloud.com/user-346628583/09062017-poesiebriefkasten