Roderich Fabian

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

a.k.a. Rodi. Musikjounalist und Zündfunk-Moderator. Anfang der 80er in der Band Zusatzzahl und Auftritte mit den Fruchtstäbchen.

Interview-Notizen

Geboren Ende der 50er in Bamberg, aufgewachsen in Hessen, mit 13 Umzug nach Starnberg. In den 70ern (Hard)-Rock Fan und Freak. Oft im Argus in Schwabing, am Monopteros und in der Schwabinger 7. Radio: Club 16, Ö3 Musicbox.

1975: Mit "Horses" von Patti Smith - erste Punk-Platte gekauft. Ende der 70er den Start der Münchner Punkbewegung im Damage und Milbenzentrum mitbekommen. 1980-83 "Oberstufen-Punkband" Zusatzzahl mit Sigi Hetzke und Kaspar, die oft im Blatt von Roger Waltz besprochen wurden. Dazwischen performative Auftritte als Fruchtstäbchen. Herausgeber des Magazins Der Schup und betreiber des Labels Schuplatten. Seit 1987 Musikjounalist beim BR und Zündfunk-Moderator. Besitzt ca. 30.000 LPs.

Weggefährten in der Punkzeit (ca. 1979-83): Lorenz Lorenz, Marionetz, Gorilla Aktiv, Upstart, Florian Süssmayr, Zack Zack Combo, Alternative Arschlöcher.

Besuchte Orte in der Punkzeit: Damage, Milbenzentrum, Lipstick, Post in Ampermoching, Weißenohe

Besuchte Orte in der Post-Punkzeit (ab 1983): Die Klappe, P1, Cadillac, Café Größenwahn, Tanzlokal Größenwahn, Kulturstation, Bootleg

(Quelle: Live-Mitgetipptes Interview des sub-bavaria-Teams mit Rodi eines Abends bevor das Wiki startete. Irgendwann gibt es eine bessere Version. Vielleicht.)

Roderich Fabian schreibt auf seiner Website www.der-internationale-idiot.de über Musik, Film und Deutschland.

Links:

fabian.jpg