Reifenwechsel leicht gemacht

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

München-Sampler, der im Sommer 1981 vom Label Lächerlich! von Alfred Steinau veröffentlicht wurde.

Hollow Skai bemerkte über die Anzahl der Interpreten in Sounds 8/1981 (S. 66): "Joa mei, doa legst Di nieda! Die Illuminaten haben erneut zugeschlagen - 23 (!) Punk-, New-, und No-Wave-Gruppen auf nur einer Schallplatte". Beigelegt war dem Sampler ein vom "bayrischen Neodadaisten" Marc Sargent konzipiertes Kunst-Booklet mit dem Titel "Platt vorm Fernsehturm". Die Platte hatte einen Aufkleber "Selbstjustiz durch Fehleinkäufe - Bezahlen Sie nicht mehr als 39,50 DM!!". Mancher Plattenladen stellte sie dann tatsächlich für 39,50 DM ins Geschäft. Eigentlich war sie mit 9 bis 12 DM ausgesprochen günstig in der Szene im Umlauf.

Discographische Angabe

Mit: FSK, Marionetz, The Marionettes, Die kleinen Strolche, Instant Music, Tony Titt and the Torpedoes, FKK Strandwixer, ZSD, Freddy Grosser Band, Ski und der Rest, Early Ledder, Durchfall, Brechreiz, Zero Zero, Ernst des Lebens, Ameisensäure, Konsumgeil, Notes, La Bastard, Deutsches Froileinwunder, Michael Heinkel, Stoertrupp, Reiz des Neuen

"Einer der besten und vollgepacktesten NDW-Sampler mit vielen unbekannten Gruppen und fieberhaften Aktivitäten, immer im Bewusstsein der eigenen Marginalität: „München grüßt Düsseldorf – so nah und doch so fern“ (Michael Heinkel). Zahlreiche Hits aus zweiter Reihe." (aus: "Als die Welt noch unterging. Von Punk zu NDW". Ventil Verlag. Mainz 2007 von Frank Apunkt Schneider - Bestellen/Kontakt zum Autoren)