Rag*treasure

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Klamotten-Kunst-Label und Material-Verwurschtel-Projekt mit Mini-Nähzelle im Nordschwabinger WG-Zimmer-Hinterland - eng verbandelt mit dem Laimer Maschen-Experiment mis(s)mesh.

rag*treasure wurde im Januar 2004 von der Klamotten-Künstlerin Stephanie Müller (*1979 in Rosenheim) ins Leben gerufen. Seitdem wird das kleine WG-Zimmer mitunter auch für diverse Kunst- und Musikaktionen zum Mini-Atelier bzw. zum Mikro-Konzertschuppen umfunktioniert. Im Juli 2004 gab es das erste Nähzellen-Konzert mit der Kafe Kult Allstars Band Schickeria Dropouts.

Als Mitglied des Kafe Kult Kollektivs organisiert Stephanie im Münchner Musikschuppen neben Konzerten auch Näh-, Sprüh- und Materialverwurschtelaktionen mit Mix-Tape-Tauschbörse, magaZINEleseEcke, Mini-Ausstellungen, Video-Installationen und vegan-vegetarischen Leckereien.

In Zusammenarbeit mit der Berliner Sound-Künstlerin und Radio-Macherin Christine Kewitz gastierte sie im Juni 2005 mit ihrer Textil-Klanginstallation "Pantoffelheldin vs. Störenfrieda - traute HEIMleichkeiten in Stereo" im Rahmen des "Forum Junges Design" in der Lothringer13. Im Oktober 2005 holte die Münchner Klamotten-Kunst-Autodidaktin mit ihrer experimentellen Kollektion "RAG up your life - never a bride and other failures" den Publikumspreis beim Baltic Fashion Award.

Zusammen mit Anne Kathrin Brocks (Kafe Kult Kollektiv) hat Stephanie im Sommer 2004 die offene Musik-Performance Plattform RAGarella und ihr A.p.p.a.R.T. gegründet. Neben dem klassischen Bandset - Bass, Gitarre, Schlagzeug - kommen hier auch verstärkte Schreib- und Nähmaschinen, lärmende Elektro-Zahnbürsten und fahrbare Hifi-Stereoanlagen-Staubsauger zum Einsatz. Mitmachen kann jedEr aus dem Münchner Untergrund, die oder der Lust auf Musik, Theater, Performance und Krachmacher-Experimente hat. Im März 2006 gab es im Rahmen des internationalen Künstlerinnen-Festivals Her Position in Transition den ersten Auftritt der offenen Performance-Plattform im Wiener Museumsquartier.

Besetzung: Anne Kathrin Brocks (Konzept & Dramaturgie, Text, E-Gitarre & Elektro-Zahnbürste, Gesang), Manuela Müller (mis[s]mesh Maschen-Experimente, Bewegungskünste mit Besen und Putzwagen, Soundfrau am Hifi-Stereoanlagen-Staubsauger), Stephanie Müller (Konzept & Kostümbild & Requisite, Soundfrau an der verstärkten Näh- und Overlock-Maschine), Marie Kithil (mechanisierte Vorarbeiterin, Soundfrau an der verstärkten Schreibmaschine und am Magical Powerhorn), Alva Dittrich (musikalische Leitung, Schlagzeug, Gesang), Eva Marxen (E-Bass, Gesang), Evi Herzing (Musik).

weitere rag*treasure Aktionen & Projekte

  • Ladyfest Stuttgart (Oktober 2004): RagArts-Installation // Zine-Workshop mit Alva Dittrich (Bonn).
  • Galerie 5020, Salzburg (Juni/Juli 2005): magaZINEleseraum mit Workshop in Zusammenarbeit mit Elke Zobl vom internationalen Grrrlzine-Netzwerk.
  • Ladyfest Bielefeld (September 2005): Materialverwurschtel-Workshop.
  • Kunst-Krachmacher-Fest (November 2005): Nähaktionen, Mini-Ausstellungen, handverlesene Musik, vegan-vegetarische essensART im Kafe Kult.
  • Ladyfest Nürnberg (Dezember 2005): Puppen-Sound-Installation mit Veruska Bellistri (Rom) & Christine Kewitz (Berlin) // Taschen-Klang-Installation "Bag Hat Tracks" mit Olivia Blanchemain (Cherbourgh, Frankreich) & Christine Kewitz (Berlin) // offene Nähstation mit Tanja Kischel (München).
  • rag*treasure WG-Zimmer Atelier (Dezember 2005): "Kurz vor Schluss" Klamotten Nachtinee mit rag*treasure Unikaten und mis[s]mesh Maschen-Experimenten.
  • Städtische Hauptbücherei Wien (März 2006): Zine-Symposium mit Workshopreihe und Ausstellung in Zusammenarbeit mit Elke Zobl (Salzburg), Veruska Bellistri (Rom), Emca Revoluce (Prag), Red Chidgey (Brighton) und Alva Dittrich (Bonn).
  • Alternative Fashion Week, London (März 2006): Klamottenschau & Mini-Kleiderkramerladen - rag*treasure vs. luxusbaba.

Links: