Puch Open Air

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Alternatives Independent-Festival, ca. 30 km nördlich von München in der Nähe von Petershausen gelegen.

Es findet im Obstgarten und auf der Schweineweide des Bauernhofes von Hubert Lehmair statt, der das Open Air zusammen mit seinem Bruder Lenz Lehmair seit 1989 veranstaltet. Mitveranstalter sind von 1989-1991 Rudi Kraus und Reiner Sladek, 1992 Optimal-Schallplatten zu deren 10jährigem Bestehen, und seit 1999 Thomas Lechner von der Agentur Queerbeat. Unterstützt wird das Open Air seit 1994 vom Zündfunk.

Das erste Puch Open Air fand noch in einer Kiesgrube eines benachbarten Bauern statt, aus Angst um dessen Bienen musste das Festival jedoch in den Folgejahren an den heutigen Ort verlegt werden, auf einen Hügel – in eine Art natürliches Theatron zwischen Waldrand und Obstbäumen. Musikalisch war es von Beginn an das Ziel, vor allem deutschen, deutschsprachigen und lokalen Independent-Bands eine Plattform zu bieten und grundsätzlich eine andere Art von Open Air zu präsentieren.

Das Open Air zieht Jahr für Jahr mehr Publikum. 1999 erscheint anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der erste Puch-Sampler mit zahlreichen Bands, die bis dahin auf dem Festival augetreten sind. 2001 drohte die jährlich steigende Besucherzahl erstmals deutlich den Rahmen zu sprengen. Das führte zum Entschluß in den folgenden Jahren ein weniger prominentes Lineup zu veranstalten, um so die Besucherzahl auf ein bestimmtes Maß zu begrenzen. 2009 erscheint die 20-Jahre-Puch-Compilation. Im Januar 2010 findet anlässlich der zweiten Auflage dieses Jubiläumssamplers an zwei Abenden zum ersten mal eine Art Indoor-Festival in München statt unter dem Namen: Puch goes to town. Im Sommer 2010 muss das Open Air jedoch zum ersten mal in seiner Geschichte auf Grund durchgehend starker Niederschläge abgesagt werden. Um eine erneute, wetterbedingte Absage auch im Folgejahr zu umgehen wird das Festival 2011 kurzfristig ins Münchner Feierwerk verlegt.


Termin 2015

  • 18. Juli 2015

Line-Up 2015

Bands

Bis 2015 traten in Puch auf:

13 & God, 1000 Robota, Anajo, Angelika Express, Animal Crakers, Anyway it was a good Idea, Attwenger, Bakers Dozen, Beißpony, Bell Orchestre , Beige GT, Bernadette La Hengst, Bernd Begemann, Bluekilla, Blond, Blumfeld, Britta, Bulbul, Candelilla, Carrera, Cat o' nine tails, Cat Sun Flower, Console, Cold Shot, Cosmic Casino, Couch, Cox Orange, Damenkapelle, Das Weiße Pferd, Dead Flowers, Dial a Joke, Dis*ka, DJ Hell, Erobique, The Exclusive, Fiva & das Phantom Orchester, Fehlfarben, Fenster, First Things First, Flowerpornoes, Freaky Fuckin Weirdoz, Fred is dead, FSK, Garden Gang, Generation Aldi, Die Goldenen Zitronen, Gustav, Hans Platzgumer, Hausen, Hidalgo, The Hidden Cameras, Hummmel, Isar 12, IQ, Jaki Liebezeit, Ja Panik, Jeans Team, Jens Friebe, Jochen Irmler, The Kabeedies, Kamerakino, Kante, King of Japan, Kitty Empire, Knarf Rellöm, Lali Puna, Lassie Singers, Les Dickinsons, Link Protrudi, Looney Tunes, Me, Mediengruppe Telekommander, MEN, Merricks, Milch, Missent to Denmark, Monostars, Moulinettes, Mount Kimbie, Mouse On Mars, Ms. John Soda, Naked Lunch, The Nightingales, NM Farner, No Goods, The Notwist, Nova International, Ostzonensuppenwürfelmachenkrebs, Pelzig, Phonoboy, Play the Tracks of, Poptarts, Ragazzi, Die Regierung, Robocop Kraus, Roman Fischer, Rumpeln, Saalschutz, Schwermut Forest, The Sideburns, Sitter, Slut, Sportfreunde Stiller, Spruce, Stabil Elite, Stereo Total, Stiebel Eltron, Superpunk, Tech Ahead, The Plane is on Fire, Timid Tiger, Tocotronic, Travelling Microbus, Triska, TV Smith, Von Spar, Welcome Idiots, Wreckless Eric

Links