Optimal

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Independent Record Store in München.

Selbstbeschreibung

1982 von Peter Blaha und Peter Wacha (aka Upstart) im Zuge der DIY (Do It Yourself) / Punk / Anarcho Bewegung, beide damals gerade volljährig, mit einer Kapitaldecke von gerade mal 7000 Märkern und guten Kontakten im sich gerade entstehenden Netzwerk unabhängiger Labels und Vertriebe gegründet. Im Netzwerk mit jungen Läden wie RipOff (Hamburg), Zensor (Berlin), Normal (Bonn) und Rough Trade (London) entstand eine neue Vertriebsstruktur, die es den nun wie Pilze aus dem Boden schiessenden neuen „Indie-Labels“ erlaubte, Absatzzahlen zu erreichen, von denen man vorher nicht zu träumen wagte, die bis dato nur den Majorlabels möglich waren, welche somit ihre Monopolstellung verloren.

Right time, right place: So fand man 1982 im ersten Optimal in der Hans-Sachs-Str. 13 die neuesten Indedpendent Produktionen, vor allem in den Bereichen Punk, New Wave, Reggae und World Music. Bald verkaufte man auch die ersten Tape Mitschnitte von Afrika Bambaataa, Eigenimporte aus USA und England. Die ersten Singles der Toten Hosen oder Nirvanas gingen hier ebenso über die Theke wie die erste Ausgabe des Spex oder von Frontpage. 1985 dann der Umzug in die Jahnstrasse, da die Kundschaft und der Lautstärkepegel den Anwohnern missfiel. Dort wurde die Mannschaft bald von Christos Davidopoulos und Rainer Hoinka verstärkt, beides Musikfreaks mit akademischen Diploma. Es folgten noch zwei Umzüge, sowie letztens die Auslagerung der explodierenden HipHop Abteilung in den Innenhof des Kolosseums. Heute zählt der Laden mit über 200 qm Verkaufsfläche zu den grössten Independent Record Stores auf der Welt, mehr als 10 feste und freie Mitarbeiter geben fachkundige Auskunft und so mancher Tip hat vielen Kunden ganz neue (Sound-) Welten eröffnet.

Der Einfluss des Optimals auf Münchens Musik und Clubkultur ist denkbar gross, und kein Musikinteressierter kommt an diesem Laden vorbei. Er ist Treffpunkt und Infostelle der Münchner Bands, Veranstalter, DJs, Club- und Kneipenbetreiber und natürlich für jeden Musikinteressierten eine nie endende Quelle neuer, ausgefallener und rarer Tonträger .

Viele der Mitarbeiter sind überaus aktiv in der Münchner Musikszene tätig, Christos Davidopoulos zählt zu den fachkundigsten Musikfachleuten in dieser Stadt, stellte für Trikont eine musikhistorisch bedeutende Rembetiko Compilation zusammen, Lester Jones veröffentlichte mehrere Techno Compilations, Richie betreibt das hochgeschätzte Pasta Label und nicht zuletzt der umtriebige Upstart war und ist für unzählige Konzert-Veranstaltungen verantworlich, Betreiber der Labels Disko B, Sub-Up-Records, Chicksonspeedrecords und Teilhaber des Ultraschall Electronic Music Clubs, der die Elite der Techno- und Elektronik Produzenten in die Stadt holte.

Quelle: 20 Jahre Optimal (2002) http://www.optimal-records.de/history/index.html

Bekannte Kunden

Links:

http://www.optimal-records.de/_gfx/logo_aniklein.gif