Ohne Maulkorb

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

"Ohne Maulkorb" hiess ein Jugendmagazin des Österreichischen Rundfunks, dass von 1967 bis 1987 (?) auf ORF 2 ausgestrahlt wurde und damit auch in den angrenzenden bayerischen Regionen (einschließlich Münchens) empfangen werden konnte.

Der Name war Programm: in aktuellen Reportagen wurde das politische und kulturelle Zeitgeschehen beleuchtet und auch was die Jugendkultur betrifft, war die Sendung immer am Puls der Zeit. Z.B. kam hier schon Anfang der 80er Jahre eine Reportage über das gerade aufkommende DJ-Phänomen in New York.

Hier konnte man sich hautnah über Hausbesetzer, Anti-Atom-Aktivisten (auch Österreich sollte ja in Zwentendorf einen Reaktor bekommen, was erfolgreich verhindert wurde) und politisch provokante Künstler informieren. Damals noch ein Skandal: der hohe Anteil an "Langhaaradn", die sich hier öffentlich äußern durften. Hier gab es Künstlerportraits (z.B. ein 80 minütiges Special über Patti Smith am Anfang ihrer Karriere), Konzertmitschnitte (z.B. Zappa in Wien, die Anarchos von Drahdiwaberl), später auch aktuelle Video-Clips, es wurden Filme abseits des Mainstream vorgestellt.

Es lässt sich empirisch nicht belegen, aber Sendungen wie "Ohne Maulkorb" waren sicherlich eine wichtige Quelle subkulturellen Wissens für junge Leute im Bayern der 1970er und 1980er.