Muffathalle

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Veranstaltungsort in München, teil des Muffatwerks.

Selbstbeschreibung:

(Quelle: http://www.muffathalle.de/Besucherservice/historisches.html)

Die Muffathalle wurde 1894 im Jugendstil erbaut.

Sie ist nach Karl August Muffat, einem königlich-bayrischen Reichsarchivrat und Historiker (1804-1878) benannt. Sie war das erste Dampfheizkraftwerk in München, die Heizkessel unter den mächtigen Turbinen wurden mit dem Wasser des Auer Mühlbachs gekühlt. Der weithin sichtbare Schornstein, das Wahrzeichen der Halle, steht mittlerweile aufgrund der einmaligen Architektur unter Denkmalschutz, ebenso wie die Halle selbst.

1990 beschloss der Münchener Stadtrat die Halle, die zwischenzeitlich als Tennisplatz "genutzt" wurde, für kulturelle Zwecke zu nutzen. In zweijähriger Bauzeit wurde die Halle für über 7 Millionen DM sehr aufwendig und liebevoll umgebaut. Der Denkmalschutz wurde dabei besonders berücksichtigt, aber auch die hohen technischen Ansprüche an ein multifunktionales Kulturzentrum. Die Muffathalle präsentiert sich jetzt als eine der schönsten Hallen Deutschlands mit zeitgenössischer und avantgardistischer Kultur in einem historischen Industriebauwerk.

Adresse:

Muffatwerk, Zellstr 4, 81667 München, Infotelefon: 089-45 875 01

Links:

http://www.muffathalle.de/

T1.jpg