Mathias Scheffel

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwäbischer Jurastudent, der in den 1980ern einer der Nachfolger von DJ Hell im Libella wurde. Dort stellte er in wenigen Wochen ein sehr Rockabilly-lastiges Programm zusammen, das er dann nur noch in Details änderte. In den 1990er machte Scheffel seinem Namen alle Ehre und verdiente sich mit Hallenpartys und dem Kunstpark Ost zusammen mit seinem Bruder Götz Scheffel und Wolfgang Nöth eine goldene Nase. Das Startkapital kam von seinem Vater, der im Vorstand von Daimler-Benz saß. Matthias Scheffel betreibt heute das Optimol-Gelände.

Weblinks