Martin Krejci

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Krejci hat lange Zeit in Augsburg gelebt, wo er Parties mit Konzerten mit u.a. Hecker und Sebastian Gussiani veranstaltete. Außerdem hat Martin als Gründer des "Instituts für Leistungsabfall" gemeinsam mit Sebastian Giussani regelmäßig die "Akademiekonzerte" und "Elektrokonferenzen" in der Kunstakademie München veranstaltet. Ziel war die Schaffung eines Forums für elektronische Musik, die in München auf Grund der verbreiteten easy-listeningwelle der späten 90er Jahre praktisch keine Öffentlichkeit hatte. Zusammen mit seinem Bruder Harald Krejci spielt Martin Krejci auch unter dem Namen h-krejci-m.

Zusammen mit Thomas Glatz hat er das Hörspiel "Njswnstn" produziert, das u.a. von Deutschlandradio Berlin und SWR 2 gesendet wurde. Thomas Glatz, Martin Krejci, Anne Hacket und Daniela Nering erhielten beim "Hörsport", dem Hörspielwettbewerb des Münchner Volkstheaters in Zusammenarbeit mit der Frühjahrsbuchwoche München und dem Kinisterclub den 1. Preis mit ihrem Hörspiel "Munich to go".