MAOZ

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

MAOZ war der Name von zwei Fast-Food-Imbisslokalen, welche von der Happy Falafel GmbH zwischen 2006 bis 2008 in München betrieben wurde. In dieser Zeit sprieste eine Welle von neue vegetarischen und veganen Restaurants (Café Kopfeck, Zerwirk) aus dem Boden.


Geschichte

MAOZ ist eine international agierende Falafel-Kette, die Ihren Ursprung in Amsterdam, Niederlande hatte. Gegründet wurde sie von einem israelischen Ehepaar im Jahre 1991, die schon lange Zeit in Amsterdam wohnten. 1996 wurde die erste Filiale außerhalb den Niederlanden gegründet.

Essen

Es wurden hauptsächlich Falafel (zerstampfene und dann fritierte Kichererbsen) in Brötchen und belgische Pommes angeboten. Dazu konnten die Beilagen wie Couscous, Koriandersauce oder Zwiebeln frei gewählt werden. Viele Zutaten waren vegan, alles jedoch mindestens vegetarisch.

Adresse:

Das erste Geschäft machte am Ostbahnhof, Friedensstraße 10, auf. Nur wenige Monate vor der Schließung wurde eine zweite Filiale "Im Thal" eröffnet.

Link: