Münchner Galerie Theater

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Münchner Galerie Theater ist ein freies Theaterensemble mit Probebühne in München. Bevorzugter Aufführungsort ist die Black Box im Münchner Gasteig.

Geschichte

Das Münchner Galerie Theater wurde am 15. November 1996 von Manuela Clarin und Ingmar Thilo in der Galerie Universal Arts im Münchner Stadtteil Neuhausen mit der Uraufführung von Eurydike, ein Musical für Puppen, gegründet. Es folgte eine intensive Gastspielzeit am Münchner Ludwig Thoma Theater mit der deutschen Erstaufführung des Minotaurus von Friedrich Dürrenmatt. Die Premiere von Faust I von J. W. Goethe im Bürgerhaus Gräfelfing am 24. November 2000 führte zur Aufteilung des Theaters in zwei Abteilungen: Die Abteilung Schauspiel gastiert seitdem hauptsächlich in der Black Box im Gasteig München, während die Abteilung Figurentheater seit 2004 vor allem in der Spieldose im Künstlerhaus zu sehen ist.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Münchner Galerie Theater aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.