Kunstrasenfestival

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Kunstrasenfestival ist ein Open-Air-Festival für semiprofessionelle Kunst in Nürnberg.

Inhaltsverzeichnis

2011

Zum 6. mal: Vom 8. bis 10. Juli 2011, wieder unter der Theodor-Heuss-Brücke.

2009

2009 findet es zum fünften Mal unter der Theodor-Heuss-Brücke statt.

Am Wochenende vom 10. bis 12. Juli wird es verschiedene Kunstformen, von kullinarischen Genüssen bis zu verschiedensten musikalischen Ergüssen geben. Das ganze Open-Air und kostenlos.

Line-Up: The Gardeners (Alternative, Rock, Pop), Melanchtonay (Kofferrock), Ascot (Pop mit Indie-Appeal), Abflug (Deutscher Pop, Akustisch, Rock ), The Flaming Rocks (Rock, Alternative), Radioaktiv (Deutschrock, Punk), Everrain (Grunge, Alternativ), Boggin Leprechaun (Irish Punk), Venturas (Punkrock), Bäckerposaunen

Die Tagträumer (Improtheater), Vincent E. Noel (Lesung), Kindermusical live (Musical), GRIMMinal intend (Mini Musical), Richard le Chrétien (Zauberei)

2007

Sun Totcha, 24Indigo und Elephant Circus sorgten für eine herrlich-chillige Stimmung. Die Pegnitzauen waren gut besucht, überall leuchteten kleine Grillfeuer oder Fackeln. Die Spielpausen auf der Bühne füllte spontan eine kleine Percussiongruppe und eine Feuerakrobatin. Im Zirkuszelt gab es bis weit nach Mitternacht Kurzgeschichten und –filme.

Der Samstag spielte nicht mehr ganz so gut mit. Der komplette Nachmittag fiel aus. Hagelkörner, groß wie Tischtennisbälle, zerschossen das Programm. Bei so einem Wetter geht keiner vor die Tür und bleibt dann auch gleich abends vor dem Fernseher sitzen, vor allem wenn der Club nach Jahren wieder einmal die Chance hat, einen Titel zu holen. Das Zirkuszelt, in dem das Spiel übertragen wurde war voll, die Bands (Wooden Latch, Don Du Ciel, True Destination und Boggin Leprechaun) rockten auch ohne Massenpublikum.


Weblinks