Kulturspektakel Gauting

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Seit Anfang der 80er Jahre findet alljährlich im Sommer auf dem Gelände des Gautinger Gymnasiums das Kulturspektakel statt. Auf zahlreichen Bühnen präsentieren sich KünstlerInnen, es gibt Theatervorführungen, Workshops, Filmvorführungen, Frühschoppen, Ausstellungen, ein Kinderprogramm, Essen & Trinken und vieles mehr.

Das Festival finanziert sich aus Spenden und dem Verkauf von Essen und Getränken, der Eintritt auf das Gelände ist frei. Trotz zahlreicher Umbrüche, Personalmängel und Finanzkrisen hat das "Kult" bis heute überlebt und ist ein wertvoller Bestandteil offener Kultur im Würmtal.

Selbstbeschreibung

(Quelle: root.bendix24.de/kult)

Anfang der 80er Jahre organisierten engagierte Gautinger, freiwillige Helfer und Schüler des Otto-von-Taube Gymnasiums das erste Gautinger Kulturspektakel. Auf dem Gelände des Gymnasiums, die Hauptschule war noch gar nicht gebaut, war alles ein bisschen kleiner, einfacher, improvisierter und chaotischer.

Die Organisation war spontaner, noch nicht eingespielt, aber auch das Publikum war noch nicht so anspruchsvoll wie heute. Das Kultur-Wochenende im damals noch verschlafenen Gauting war ein großes Ereignis. Zauberer und Feuerspucker liefen über das Gelände, Ausstellungen, Dia-Vorträge, Musik und Theater standen auf dem Programm. Das Kulturspektakel wurde ein Riesenerfolg, wie auch in den Folgejahren. 1986 wurde das Spektakel auf das Gelände der neuen Hauptschule Gauting ausgedehnt. Seitdem sind die Veranstalter in einem eingetragenen Verein organisiert, der sich bis heute aus jungen Leuten, Schülern, Studenten und freiwilligen Helfern zusammensetzt. Leider war das Spektakel in dem Jahr von Dauerregen überschattet, viele Bands waren umsonst angereist, die Freiluftaktionen mußten abgesagt werden. Zusätzlich fiel die geplante Filmvorführung aus, denn der Film riß. Im Folgejahr kamen aufgrund brütender Hitze nur wenige Besucher, ein andermal deckte ein Sturm das Dach der großen Bühne ab. 1998 mußte das Kult komplett auf das Gelände der Hauptschule verlegt werden, da das Gymnasiumsgelände wegen Asbestsanierung nicht nutzbar war. Doch das Kulturspektakel hat die Wetterlaunen und andere Probleme überstanden. Seitem sind immer wieder neue Ideen entstanden, umgesetzt oder auch wieder verworfen worden. Mittlerweile dehnt sich das Kulturspektakel weiter über beide Schulgelände aus als je zuvor, ein eigenes Kinderspektakel mit zusätzlicher Bühne, Karussell, Seilbahn, Kasperletheater, Hüpfburg, Märchenstunde uvam. ist hinzugekommen. Über das Gelände verteilt gibt es exotisches Essen für Genießer, Grill, mehrere Biergärten, eine Spektakelzeitung, Partnervermittlung, Schachpavillon, Sportveranstaltungen, Flimmersession, Kino, Ausstellungen - und das alles begleitet von Musik und Kultur auf vier Live-Bühnen. Dabei soll zum einen lokalen Nachwuchskünstlern eine Auftritts- oder Ausstellungsmöglichkeit gegeben werden, es sollen aber auch interessante musikalische und kulturelle Projekte abseits vom Mainstream nach Gauting geholt werden.

Trotz dieses immensen Aufwands verfolgt das Kult bis auf die Kostendeckung keine kommerziellen Ziele.

Der Eintritt zum Veranstaltungsgelände ist frei, Einnahmen werden nur durch den Verkauf von Essen und Getränken erzielt. Die teils sehr jungen Veranstalter und Helfer müssen auf kurzfristige Programmänderungen, organisatorische Probleme oder launisches Wetter spontan reagieren und eignen sich dabei und im Lauf der halbjährigen Vorbereitung eine Menge Organisationstalent an. Das Kulturspektakel Gauting ist damit nicht nur die größte und vielfältigste Veranstaltung im Landkreis Starnberg, sondern vor allem das größte Jugendkulturprojekt, das rein auf ehrenamtlicher Arbeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen beruht. Ca. 70 Mitwirkende investieren Ihre Freizeit unentgeltlich nur für den gemeinsamen Spaß und das Gelingen des Spektakels.

Das Kulturspektakel erfreut sich mittlerweile breiter Unterstützung durch die Gemeinde Gauting, die Schulen, aber auch durch die Gautinger Bevölkerung und durch örtliche Gewerbetreibende, die sich als Sponsoren im Programmheft und auf Plakaten einbringen. Traditionell findet das Festival am letzten Wochenende vor den Schul-Sommerferien statt und lockt je nach Wetter pro Tag bis zu 2.500 Besucher auf das Spektakelgelände. Das Kulturspektakel Gauting ist ein gemeinsames Wochenende für Kinder beim Kinderspektakel, Jugendliche bei Rock-, HipHop-, Popmusik, Eltern auf Ausstellungen, Lesungen oder im Biergarten, Großeltern beim Frühschoppen mit Blasmusik - das Kult ist ein Treffen der Generationen.

Links