Kulturjurte

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Kulturjurte München ist ein Ort der Inspiration: Sie bietet öffentlichen Raum für kulturelle Veranstaltungen, Kreativ-Workshops und Gruppentreffen!

Von Januar bis 9. März 2014 stand das mongolische Nomadenzelt in den geschichtsträchtigen Lokschuppen der Isartalbahn in Thalkirchen.

Neben musikalischen Highlights brachten sozial-politische sowie zivile Initiativen ihre Utopien und Ideen in die Hallen und die Jurte.

Im Rahmen des größer angelegten Zwischennutzungsprojektes „Kunst im Bau 5“, veranstaltet vom Architekturbüro Binnberg und dem Künstler Christoph Nicolaus,

entstanden dort Installationen, Performances, Konzerte und kulturelle Events.

Von dort aus zog die Jurte weiter und gab den vielfältigsten Gruppen, Musikern und Projekten einen gemütlichen und anregenden Raum.

Initiativen und Organisationen, die die Werte Solidarität, Nachhaltigkeit und Gemeinwohl teilen, sind eingeladen, sich am gestalterischen Prozess zu beteiligen.

Bisherige Stationen

Lokschuppen der Isartalbahn in Thalkirchen (Januar bis 9. März 2014)

BildungsCamp (03.-07. Juni 2014)

StuStaCulum (18.-21. Juni 2014)

NomadicSculpture (Ende Juni 2014)

Akademiegarten der adbk 11.-20.7.2014

Kegelhof 3 im Innenhof der alten Papierfabrik im historischen Auviertel (8/9 2014)

Kreativquartier (September 2014 bis Anfang 2015)

Links

https://www.facebook.com/kulturjurte

http://kulturjurte.de/

https://www.kunst-im-bau.org/


24px Der Artikel ist nicht vollständig. Ergänzungen sind willkommen.