Kresslesmühle

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Kleinkunstbühne in der Augsburger Altstadt. Langjähriger Ausrichter von Theaterstraßenfestival La Piazza (eingestellt 2004). Seit Jahren erfolgreich geleitet von Hansi Ruile und Bert Schindlmayr.

Das ehemalige Bürgerhaus Kreßlesmühle, 1977 als Stadtteiltreff gegründet, entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer der wichtigsten interkulturellen Einrichtungen Augsburgs. Dies spiegelt sich nicht nur in dem abendlichen Veranstaltungsprogramm wider sondern auch in den vielfältigen Aktivitäten rund um die Mühle.

So befasst sich z. B. die internationale Kindertagesstätte Kolibri seit vielen Jahren mit der soziokulturellen Situation von Migranten und Migrantinnen. In den Räumen der Mühle werden dabei ca. 30 Kinder unterschiedlicher Herkunft im Rahmen einer interkulturellen Pädagogik betreut. Diese beinhaltet auch die Herkunftskulturen der Kinder und hat das Miteinander verschiedener Kulturen und verschiedener Religionen zum Gegenstand. Gleichzeitig soll das Projekt nicht nur bei den Kindern selbst interkulturelle Kompetenz vermitteln, sondern als Modellprojekt die Erfahrungen in den allgemeinen Kindertagesstättenalltag einspeisen und interkulturelle Kompetenz an das Fachpersonal im Erziehungsbereich weitergeben.

Ein weiterer Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit ist der Erwerb der deutschen Sprache. Ziel ist die Einschulung der Kinder in die deutsche Regelklasse, um auch langfristig eine Chancengleichheit im Bildungssystem für ausländische Kinder zu erreichen ohne dabei die Herkunftskulturen zu vernachlässigen. Neben der Kindertagesstätte Kolbri gehört seit Jahren u.a. der Workshop Internationale Folklore zu einer festen Einrichtung des Kulturhauses. Er wird jeden Mittwoch ab 20 Uhr kostenlosangeboten und gibt einen Einblick in die Vielfalt des kulturell geprägten Tanzens.

Ein besonderer Schwerpunkt der Aktivitäten der Kresslesmühle ist die Förderung von Projekten aus dem Bereich der interkukturellen Kulturarbeit, die sowohl im Kulturhaus selbst, als auch von anderen Trägern und Organisationen umgesetzt wird. Die Kresslesmühle versteht sich also weniger als eine Integrationsagentur. Sie ist vielmehr eine Einrichtung, die Zuwanderung, kulturelle Vielfalt und Interkulturalität nicht nur in Skandalisierungs- und Marginalisierungszusammenhängen definiert, sondern als Impuls von Erneuerung und Revitalisierung begreift. In vielfältigen Projekten, Vorträgen, Vernetzungsstrukturen und praktischen Beispielen fordert, kommuniziert und belegt die interkulturelle Arbeit der Kresslesmühle die Notwendigkeit des interkulturellen Dialogs, die dringend notwendige Wahrnehmung der interkulturellen Wirklichkeiten und der damit verbundenen Anerkennungskultur gegenüber den Minderheiten in Augsburg.

Links: