Kenzo Gasain

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

1996 gegründete Noise/Breakcore-Gruppe von Lenz Schuster und Niel Mitra aus München.

Kenzo Gasain bildet ein Netzwerk, das mithilft, die Welt zu retten.

Kenzo Gasain traten anfangs als reines Ambient/Klangforschungsprojekt in dunklen Chillout-Räumen auf Raves und Untergrundparties auf. Ab 1999 entwickelte sich daraus ein Breakbeat-geprägter Noise-Sound, nicht zuletzt durch Lenz Schuster am Elektronischen Schlagzeug.

Seit 2001 arbeiten K.G. in regelmäßigem und großem Abstand mit dem Münchner Galerie Theater zusammen. Sie lieferten gekonnt gestalteten Schall zu folgenden Inszenierungen des Galerie Theaters:

Faust I (2001), Der gute Gott von Manhattan (2002), Faust II (2003), Elisas Haut (2004), Turandot oder der Kongress der Weisswäscher (2005)

Momentan sind sie mit dem Sound für Faust III beschäftigt. Und damit, die Rechte an Faust IV und Faust V zu bekommen.

Konzerte u.a. auf dem Rage against Abschiebung 2001, im Ultraschall und in Oberhaindlfing.