Inga Charlotte Taubert

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Inga Charlotte Taubert hat als Meisterschülerin von Professor Stephan Huber ihr Studium an der Akademie der Bildenden Künste München 2007 mit dem Diplom abgeschlossen. Ihre Dipomarbeit VORBEI, wurde mit dem Manred Bischoff Preis ausgezeichnet. Sie ist Gründerin der ALM.

Inga Charlotte Taubert befasst sich in vielfältiger Art mit transitorischen Prozessen. Ihr Fokus liegt zwischen privatem und öffentlichen Raum. Immer mehr kreist dieser um die eigene Person als Teil einer globalisierten Welt. Bewusst verändert Taubert die Bedingungen und Sichtweisen ihres inneren und äußeren Systems als Teil dieser seltsam zusammengewachsenen Welt. Es entstehen Arbeiten, die die daraus wachsende, gefilterte eigene emotionale Situation innerhalb der globalen Vernetzung und Dichte zeigen: isoliert und vereinsamt und doch zunächst glatt und schön in der Oberfläche.

Die Betrachtung der eigenen Situation und Wahrnehmung im synthetischen Umfeld fließt performativ mit ein. Zuletzt in der Rolle der Stewardess der Lufthansa, die sie zumindest zeitweilig einnimmt. Keine andere Personengruppe hat mehr weltumspannende, kulturelle, soziale Kontakte auf so engem Raum in beschränkter Zeit. In keinem anderen Bereich ordnet sich der Mensch freiwillig derart einem bestehenden System unter. Die Untersuchung der spezifischen Codes und Bildwelten als Teil dieser Welt werden subtil in ihrer Fotografie sichtbar. Ihr Medium entspricht der jeweiligen sensiblen Anforderung des Ortes. Es entstehen Video,-Installationen und Projektionen, Fotografie in gleichem Maße wie zeichnerische, - und video-skizzenhafte Arbeiten.

Vita

  • 1977 geb. in Frankfurt
  • 1998 Studium der Geographie/ Politikwissenschaften, Universität Mainz
  • 2000 Studium der Freien Bildenden Kunst, Akademie der Bildenden Künste Mainz, Professor Friedeman Hahn
  • 2004 Studium an der Akademie der Bildenden Künste München bei Professor Stephan Huber
  • 2004- 2005 Facultat de Bellas Artes, Valencia
  • 2006 Begründerin der ALM München, temporäres Ausstellungs- und Kunstprojekt, Meisterschülerin
  • 2007 Diplom, Manfred Bischoff Preis der Stiftung Kunstakademie München
  • 2008 Gründung der Privatgalerie

Ausstellungen/ Beteiligungen/ Auswahl:

2008

  • "Radar Loves...", Tanzschule, München
  • "Ausstellungspark@Stuttgart Pop Up", Stuttgart
  • "#3 Inga Charlotte Taubert (Photographie) & Carsten Recksik (Video)",Privatgalerie, München

2007

  • "I LOVE YOU.YOU ARE PERFECT.NOW CHANGE", Galerie Six Friedrich/ Lisa Ungar, München
  • "Preisträger", Debutanten- und Preisträgerausstellung der Akademie der Bildenden Künste München
  • "Ein Abend mit Inga Charlotte Taubert", Goethe Institut Shanghai
  • Big Bopp, Mainz

2006

  • "MUC Intercontinental", ALM zu Gast, Inga Charlotte Taubert und Ralf Dereich
  • Montags bei Petula Park/ Pavillon Lenbachhaus, München
  • "Mehrwert", Maximilianshöfe München
  • "Ghettoblaster", Montags bei Petula Park/ Pavillon Lenbachhaus, München
  • "Short Cuts", Videos aus München, Montags bei Petula Park/ München
  • "Warm Winter" Resorts, ALM, München
  • "Bonnie Prince German", Glasgow
  • "DICHT", Ausstellungspark München
  • "Wir sind hier wegen der Pommes aus Holland", MÖMA, Mönchengladbach
  • "Eremiten", Dommuseum Freising

2005

  • "Ghostakademie", Katalogbeitrag, Rathausgalerie München
  • "107 km", Kreuzherrensaal, Memmingen
  • "Große Helden", Akademie für Bankwirtschaft Frankfurt

2004

  • "Fuck you it´s all Flowers!", Turboplex Berlin

2003

  • "Bis ans Ende der Welt/ In Memoriam Bob Ross", Kunstverein Konstanz (Katalog bei Revolver Frankfurt erschienen)

Links: