Herbergsvater

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Landshuter NDW-Showband, die es auch mal in den Spiegel geschafft hat.

Gegründet 1996 in Landshut sind Herbergsvater unterwegs in ganz Deutschland um den Geist der neuen deutschen Welle (1981-1984) live auf die Bühne zu bringen. Auftritte für SAT.1 und die Erwähnung im Magazin "Der Spiegel" zieren den Weg der Band. 2006 fand im Jugendzentrum Landshut eine große 10-Jahresfeier mit dem Jubiläumskonzert und der Präsentation des Films "10 Jahre Herbergsvater - Uoooh, is dees anstrengend" von Michael Holzgartner und Lorenz Graßl statt.

Bruce Bruckmoser verließ die Band 2001 und an seine Stelle trat ein Mann der ersten "Herbergsvater"-Stunde: Martin Strasser. Später mußte Bassist Claudio Temporale aus persönlichen Gründen zum Bedauern der verbleibenden Mitglieder verlassen. Claudios Nachfolger wurde Karl-Heinz Metz. Um Stücke von Nena, Ideal u.a. noch authentischer präsentieren zu können kam Sylvia Strasser als zweite Leadsängerin an Bord.

Die Bandbesetzung änderte sich Ende 2013 gravierend. Nach dem überraschenden Ausstieg der Ur-Mitglieder Michael Holzgartner, Martin Strasser sowie Karl-Heinz Metz und Sylvia Strasser brachten neue Musiker neue Impulse: Sascha Jakob, (Gesang), Marie Therese Fischer (Gesang), Dominik Angerbauer (Gitarre, Gesang, Keyboard), Robert Dworschak (Bass) und Florian Stetter (Schlagzeug, Gesang).


Weitere Umbesetzungen: Sascha Jakob verläßt die auf eigenen Wunsch am 31.12.2015.
Dominik Angerbauer tritt Anfang 2016 als Sänger und Frontmann in die großen Fußstapfen von Martin Strasser und Sascha Jakob. Und sie stehen ihm gut!
Marie-Therese Fischer verläßt die Band leider aus gesundheitlichen Gründen im Sommer 2016.
Robert Dworschak verläßt Ende 2017 die Band auf eigenen Wunsch, Steffi Keydel ist die neue Bassistin von Herbergvater!


Aktuelle Besetzung seit 2017:

Gründungsbesetzung 1996:

Links