Frittenbude

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Frittenbude ist eine ElektroTechnoPunk-Band aus München, die schon im Vorprogramm von Mediengruppe Telekommander aufgetreten ist. Seit 2008 haben sie einen Plattenvertrag beim Hamburger Label Audiolith.

Mitglieder:

  • Josef Utzenbacher - Gitarren
  • Rüdiger Streuner - Raps
  • Schranz Beckenhauer - Synths, Drums

Selbstdarstellung:

"Wir machen Trash-Rap, Elektropunk, Technorap. Leider hat noch kein findiger Typ einen Namen für den Sound erfunden. Techno plus Gitarre plus Rap. Typisch AUDIOLITH einfach."

Audiolith aus Hamburg ist eines der coolsten Labels der Welt. Musik, die neu ist und rockt. Im März hat das Label eine neue Band entdeckt: FRITTENBUDE aus München. Vielleicht ein bißchen wie MEDIENGRUPPE TELEKOMMANDER. Frisch, unverbraucht, und, ganz untypisch für die Isarmetropole: Innovativ.

Rüdiger: "Bis 2006 waren wir drei Skaterfreunde aus drei musikalischen Welten: HipHop, Indie-Rock, Techno. Jeder hat Musik gemacht, für sich oder in verschiedenen Bands. Dann kam diese Fahrt auf ein Festival. In einem Auto ohne Radio. Die einzige CD waren drei selbst produzierte Tracks vom Schranz Beckenhauer. Der musste fahren, aber ich und Josef waren absolut knülle. Wir begannen zu singen, zu rappen, und wir fanden uns richtig gut. So gut, dass wir sofort einen Bandnamen brauchten: Frittenbude".

Veröffentlichungen:

  • Nachtigall - CD 2008 (Audiolith)