Florentin

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Florentins Leben spielt sich meist fern von Zivilisation und Kunstbetrieb ab. In der Natur, auf verlassenen Industriegeländen oder auf der Straße sammelt er die verschiedensten „wertlosen“ Materialien, die er auf einer vielleicht am ehesten als alchemistisch zu beschreibenden Weise kombiniert. Immer auf der Suche nach sich Entsprechendem. Die Ergebnisse, wenn es denn welche gibt, können so unterschiedlich sein wie die Materialien selbst. Je nach Situation können Collagen, Zeichnungen, kinetische Maschinen, Klangobjekte und vieles mehr raumfüllende Installationen bilden. Der Wunsch, eigenständige Welten zu schaffen, ist sicher eine Motivation für die detailreichen Installationen. Manchmal dominiert aber auch der sprunghafte Forscherdrang und nur der sehr freie, oft ergebnis- und ziellose, chaotische Prozess wird sichtbar.