Faun

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mittelalterliche Band aus München

Besetzung

Selbstbeschreibung

Musik des Mittelalters - Feuertänze - Paganfolk

Seit Frühjahr 2002 besteht das Münchner Ensemble in seiner jetztigen Besetzung. Doch seitdem folgten, 164 Konzerte, sowohl auf Festivals, wie auch auf Konzertbühnen, in Kirchen, wie auch auf mittelalterlichen Märkten im In- und Ausland. Sowohl im Bereich Wave Gotik, wie auch im Folkmusikbereich oder in der mittelalterlichen Musikszene hat FAUN für Aufsehen gesorgt und einen stetig wachsenden Fankreis erobert.

Unter anderem: Wave Gotik Treffen Leipzig, Support von Garmarna (Schweden), Kaltenberger Ritterturnier (unter anderem mit Corvus Corax), Winterzauber Bad Kissingen, Konzerte in Deutschland, Österreich, Italien, Luxemburg und der Schweiz.

Der Tonträger „Zaubersprüche“ von Faun, produziert von Hubsi Widmann, dem Produzenten der ersten beiden Schandmaul Alben, verkaufte sich unter anderem über den Vertrieb ZOMBA (Curzweyhl 354.5001.2) bislang über 4500 mal.

Auch folgten seit Frühjahr 2002 Veröffentlichungen auf: Celebrant 2002 (Sampler zum Wave Gotik Treffen), (u.a. Schandmaul, Stille Volk,...) (Mai 02) Palästinalied-Projekt (u.a. Corvus Corax, Mediaeval Babes,...) (Juli 02) Best of Medieval & Romantik Music (u.a. In Extremo, Corvus Corax, Sarband,...) (Nov.02) Zillo Sampler (Dez.02) (Auflage 50000 Stück) Miroque Vol. VIII (u.a. QNTAL, Estampie, Schandmaul,...) Drachenfest Soundtrack Mystica Mysteria IV Zu Hofe des Mittelalters Vol. 1 Celebrant 2003 (Sampler zum Wave Gotik Treffen 03)

In der Saison 2004 wird FAUN, ergänzt durch den Bühnen- und Theatermusiker Niel Mitra (Sampler, Computer, Synthesizer) in erster Linie verstärkte Bühnenkonzerte geben. Zusätzlich bietet FAUN ein Konzertprogramm mit akustischer Musik des Mittelalters an und ein Feuer-Tanz-Theater mit einer Spielzeit von 40 Minuten an, welches eine Symbiose aus Theater, Tanz, Musik und Pyrotechnik darstellt. Neben bis zu dreistimmigen Gesangssätzen reicht das Instrumentarium von Faun über keltische Harfe, schwedische Schlüßelfiedel, versch. Drehleiern, Dudelsäcke, Cister, Davul, Waldzither, Flöten und Chalmeaux bis in die arabische Musik hinein mit Dombra, Rebab, Riq, Oud, Darabukka und Bendir.

Links