Everest Soundsystem

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Everest Soundsystem ist eine Reggaeband aus Altötting.

Selbst hauptsächlich mit Rap aus Amerika, England und Deutschland groß geworden, gründen vier Freunde aus dem Punk- und Ska-geprägten Landkreis Altötting im idyllischen Oberbayern im Sommer 2002 ein Reggae- und Dancehall-Soundsystem nach jamaikanischem Vorbild. Im Laufe der Zeit hatten Riddims statt Beats ihre Mixtape-Sammlung zu prägen begonnen und Dances machten inzwischen mehr Spaß als Jams. Seitdem besteht das Everest Soundsystem aus drei “Selectors”, die für die Auswahl und das Mixing der einzelnen Tunes sorgen, und einem “Deejay” am Mikrofon, der Kontakt zum Publikum hält und es anheizt.

Nachdem Don, CB, Mr. Chill und Mike Everest am Anfang vor allem Privatparties aufmischten, wurde bald auch die lokale Clubszene auf das ESS aufmerksam. Seit Februar 2003 haben die Jungs im Club Bergwerk in Altenmarkt einen Regular namens “Fire Inna Di Dance”, auf dem sie die Massive mit den neusten Hits und Reggae-Classics versorgen.

Der zweite regelmäßige Abend in ihrer bayrischen Heimat – im Club Bogaloo in Pfarrkirchen, wo Everest auch der hauseigenen Allstar-Auswahl angehörten – lief von 2004 bis 2005, bevor sich die Soundsystem-Mitglieder aus studientechnischen Gründen in ganz Süddeutschland verteilten. In der Folge veranstaltete Everest im Augsburger Kerosin-Club zusammen mit dem Natty Youth Soundsystem und DJ K-Rimey für eine Saison "Rumble in the Jungle". Inzwischen hat sich der Abend “Dancehallfieber” im Rosenheimer Sunsplash als zweiter Regular neben “Fire Inna Di Dance” etabliert.

Selbstdarstellung

Neben amtlichen Live-Auftritten, war es Everest immer wichtig, die Medien zu produzieren, die Reggae und Dancehall neben der 7inch am besten transportieren können: Mixtapes und -CDs. Die bis dato fünf veröffentlichten Tapes/CDs wurden z.T. Deutschland-weit vertrieben und in Szene-Medien wie dem RIDDIM- oder dem JUICE-Magazin besprochen.

Der Aktionsradius in Sachen Auflegen ist inzwischen ebenfalls national. Shows mit Pow Pow Movement in Köln, mit Running Irie in Wuppertal bzw. SoulForce in Mönchengladbach, waren neben Auftritten mit DJ Illvibe (Seeed) oder Mono und Nikitaman auf dem offiziellen Chiemsee Reggae Festival Warm-Up Dampfer die bisherigen Highlights der vier-jährigen Sound-Geschichte.

International kann Everest stolz darauf sein, als einziger kontinentaleuropäischer Sound auf “Passa Passa” – der wöchentlich in Tivoli Gardens (Kingston, Jamaika) stattfindenden, bekanntesten Dancehall-Straßenparty der Welt – an der Seite der Gastgeber von Swatch International gespielt zu haben. Everest Sound System ist einfach geilo!

Discografie

  • Rudeboy Dancehall No. 1 Mix-Tape, 2003
  • Like Mountain Mix-Tape, 2004
  • Taking Over Mix-CD, 2004
  • Countrytalk Mix-CD, 2005
  • Badman FWD Mix-CD, 2006

Links