Eclectic Blah

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Eclectic Blah war ein Münchner Projektensemble der Musik begründet von Rainer Thelonius Balthasar Straschill. Das Ensemble folgt dem Ziel, tanzbare Musik auf einer gänzlich frei improvisierten Basis zu erschaffen ("Dancefloor-Derek-Bailey"). Der Stil wurde von Kulturwissenschaftler DJ Scott als "improvised booty funk jazz-o-tronics" tituliert. Auf Basis von zahlreichen Live-Aufnahmen ist ein offizielles Live-Album geplant.

Konzept

Das künstlerische und organisatorische Konzept von Eclectic Blah basiert auf drei Axiomen, die a priori festgelegt wurden und bis heute - mit kleinen Einschränkungen - Gültigkeit haben.

1. Tanzbarkeit: Die Musik von Eclectic Blah muß tanzbar sein. "Tanzbar" ist hierbei definiert als Musik, die das Publikum zum tanzen motiviert. Dies wird in der Regel durch eine musikalische Ausrichtung im weiteren Rahmen zeigenössischer Tanzmusikstile der Popularmusik angestrebt.

2. Freie Improvisation ohne Vorgaben und Absprachen: Sämtliches dargebotenes Material entsteht im Moment der Darbietung durch gemeinschaftliche kreative Tätigkeit der Musiker (u.U. unterstützt durch Einflüsse aus dem Publikum, durch Lichttechnik, Videoprojektionen oder sonstige Quellen). Insbesondere ist weder harmonisches, melodisches oder formales Material im Voraus festgelegt, ebensowenig wie eine weitere stilistische Eingrenzung im Rahmen von Axiom 1. Aus diesem Axiom folgt unmittelbar eine starke Live-Orientierung.

3. Dynamische Besetzung: Eclectic Blah verfügt nicht über eine feststehende Besetzung. Die Besetzung wird unabhängig für jeden Auftritt definiert. In praxi geschieht dies auf Basis einer core group, die auch administrative Aufgaben wahrnimmt, eines pools sowie gelegentlicher/einmaliger guests.

Geschichte

Einer Idee von Straschill folgend begann Eclectic Blah im September 2001 mit den weiteren Mitgliedern Ralf "XO" Gruber (Sabraxas, Van Langen) und Erik "The Viking" Müller (Vortex Ghost). Das Debutkonzert fand am 12. Dezember 2001 statt.

In der Zeit von 2002 bis inklusive 2004 spielte Eclectic Blah 2-5 Konzerte pro Jahr im In- und Ausland. Seit 2003 wurden die Konzerte mit dem Hintergedanken einer späteren Veröffentlichung mit Mehrspuhrtechnik aufgezeichnet.

Anfang 2005 fand ein Konzert "Reverse Engineering" auf Basis eines Live-Remix von Konzertaufnahmen statt. Seitdem fanden keine öffentlichen Darbietungen mehr statt.

De facto Home Base von Eclectic Blah ist der Salon Erna; dort war Eclectic Blah die house band der Veranstaltung Clean Trippin' (in Zusammenarbeit mit DJ Scott)

Neben den o.g. Gründungsmitgliedern spielten mit Eclectic Blah u.a. Phonky Phrance Wechtenbruch, Jörg Weger (ex-Babacools, The Goldmine), Wolfi Schlick (ex-Poets of Rhythm, Express Brass Band), Luke Cyrus Götze (cyrus & traherne), Christian Klos (Gin Chillers), Filzinho (ex-Highheads) und Lene Toje (Sanagi).

Links

http://www.moinlabs.de/images/SS04.jpg