Diskussion:Noe Noack

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Noe Noack und seine Jahrescharts gestern im Zündfunk

Dead 60s drin und mit keinem Wort erwähnt dass die CD in der amerikanischen Pressung die u.a. auch im Münchner Saturn verkauft wurde einen Kopierschutz mit Rootkit und damit ein Versteck und Einfallstor für Trojaner und für eine Fernsteuerung des eigenen Computers enthält und ständig verschlüsselt Daten an Sony/BMG schickt? (siehe: http://www.eff.org/deeplinks/archives/004144.php). Kein Wort davon dass das auf öffentlichen Druck von Sony bereitgestellte Beseitigungstool keineswegs den Kopierschutz vollständig entfernt, dafür aber sämtliche persönlichen Daten bei Sony registriert werden. Kein Wort davon dass die wirksamen Entfernungsmittel nach dem seit September 2003 gültigen Urheberrechtsgesetz formell verboten sind. Kein Wort davon dass staatsanwaltschaftliche Stichproben ergaben dass die CDs weiterhin mit dem Rootkit verkauft werden obwohl Sony BMG das leugnet. Kein Wort davon dass auch kein Mac weiterhilft, weil Sony/BMG auch dafür ein äquivalentes Tool einsetzt (siehe: http://www.heise.de/security/news/meldung/66044). Und kein Wort davon dass der Kopierschutz ungenehmigt verwendeten Programmcode (vulgo: "geistiges Eigentum") vom Open-Source-Encoder MAME enthält? (was Sony/BMG aber offenbar wurscht war). Einzig und allein Lob für die "tolle" CD ... Das ist eigentlich schon eine böswillige Täuschung der Zuhörer - da kann der BR ja von Glück sagen wenn ihn niemand auf Schadensersatz verklagt, der sich die CD nach der Sendung kauft.

ist sogar noch schlimmer als hier beschrieben

siehe http://www.boingboing.net/2005/11/14/sony_anticustomer_te.html