Diskussion:Kunstakademie München

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

die akademie ist sehr wohl ein ort an dem man sub-kultiges findet. für anspruchsvolle: die jahresausstellungen, parties im koloßsaal oder wer es ein wenig dirty mag - die toilets haben ein paar lustige schmierereien



Stimmt, war recht dürftig. Jetzt müsste es besser sein. --Patrick 14:45, 7. Jan 2006 (CET)


zu meiner zeit ( um 1990 rum) war die kunstakademie hauptsächlich ein sauf und rammelverein mit schnupftabakattitüde, zumindest habe ich das so wahrgenommen. hoffe es hat sich geändert. ( Wanja Belaga)


  • habe ich aus dem Haupttext genommen, da widersprüchlich:
Gleichzeitig schafft es die Institution recht konservativ zu sein, so ist bis heute keine Frau Professorin
und die Neuen Medien kämpfen seit vielen Jahren recht vergeblich um Anerkennung. Der Studiengang Innenarchitektur
hat seit mehreren Jahren Professorinnen. Frau Auböck für Gestaltung im Aussenbereich und Frau Greutmann/Bolzern
für Produktdesign. Frau Anke Doberauer ist schon lange Professorin für Malerei und Grafik.
Mehr als die Hälfte der Studenten sind weiblich.