Die urbanauten

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

die urbanaten sind ein Münchner Büroteam, das Projekte umsetzt und die Plattform für das Netzwerk für öffentliche Räume bereitstellt.

Selbstdarstellung:

debatten konzepte projekte für öffentliche räume

die urbanauten sind Entdecker von öffentlichen Räumen. Sie entwickeln Projekte um die Aufenthaltsqualität öffentlicher Räume aufzuwerten oder nicht genutzte Orte bzw. städtebaulich wenig attraktive Orte in Räume der Kommunikation, der Interaktion und der Begegnung zu verwandeln.

die urbanauten sind ein Netzwerk für öffentliche Räume. Vertreten sind dort Studenten und Berufseinsteiger aus verschiedenen Fachbereichen, wie Geographen, Künstler, Musiker, Architekten, Journalisten, Ethnologen, Grafiker, Kunsthistoriker, Juristen, Kulturwissenschaftler, Psychologen, Politikwissenschaftler und Studenten der VWL. Regelmäßig treffen sich die urbanauten zu einem Debattierclub.

die urbanauten sind eine Keimzelle für experimentelle Projekte im öffentlichen Raum. Ziel ist eine gesellschaftliche Debatte über öffentliche Räume.

Mitglieder:

  • Benjamin David
  • Ulrike Bührlen
  • Katharina Lorenzini
  • Sebastian Dengler
  • Sebastian Thauer
  • Doris Möller
  • Roland Baude

Weitere Aktivitäten:

  • Kunst und Kulturprojekt „Unter dem Pflaster der Strand“ zusammen mit dem Wirtshaus zur Brez’n
  • Organisation des Corso Leopold
  • UrbanExpress 2006 zusammen mit der Express Brass Band und 84 GHz
  • UrbanExpress 2.0 Eine Projektreihe der urbanauten in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat München/Kulturelle Veranstaltungen & Programme, im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kunst hören, Musik sehen“ 2008

Links: