Desi

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die DESI ist ein Stadtteilzentrum in Nürnberg - Livemusik und Clubnächte, Indieland, Bar / Lounge mit LiveDJing.

Im Herbst 1978 gründet sich der Verein Stadtteilzentrum DESI e.V. mit dem Ziel, die zum Kulturzentrum umgewidmete Desinfektionsanstalt in Selbstverwaltung zu betreiben. Nach intensiven Auseinandersetzungen mit der Stadtverwaltung akzeptiert diese den Verein 1981 als Träger und bezuschusst den laufenden Betrieb, der kulturell und politisch Akzente setzt. Diese sind zu einem großen Teil den ehrenamtlich engagierten DESI-Aktiven zu verdanken, die u. a. in der Programmgruppe ihr Bestes geben, um der Zeit stets einen kleinen Schritt voraus zu sein.

Daneben versteht sich die DESI als Ort, der politischen Bewegungen und Gruppen Raum für Diskussion und Aktion bietet. Fest verankert ist die Initiative "Freie Flüchtlingsstadt Nürnberg", die seit 1986 gegen die ständige Verschärfung der Asyl- und Flüchtlingspolitik ankämpft. Ebenso gehört die Arbeit mit Jugendlichen zum festen Bestandteil des Hauses. Bewirtet werden alle von einem Kneipenkollektiv, das nicht nur für das Wohl der Gäste sorgt, sondern auch die Arbeit der DESI finanziell unterstützt. Alle gemeinsam diskutieren und entscheiden an jedem 1. Donnerstag im Monat auf der VV, die allen Interessierten offen steht.

Sabine Limmer arbeitet in der Desi.

Veranstaltungen

Quelle

http://www.desi-nbg.de/