Das prinzip der sparsamsten erklärung

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Prinzip der sparsamsten Erklärung ist eine in München gegründete internationale Online-Zeitschrift für Literatur und Essayistik im pdf-Format. Die verlagsunabhängige Zeitschrift wurde 2010 von den Studenten Fabian Bross, Elias Kreuzmair, Markus Michalek und Philip Pfaller gegründet. Anfang 2014 wurde die Redaktion um Lisa Hönig erweitert.

Der Name der Zeitschrift spielt auf das wissenschaftliche Sparsamkeitsprinzip, auch bekannt als Ockhams Rasiermesser, an.

Besonderheiten

Die Texte dürfen, gemäß des Sparsamkeitsprinzips, die Länge von fünf Normseiten nicht überschreiten. Jeder Ausgabe vorangestellt sind die sogenannten „Failure Notices“, kurze Notizen der Herausgeben, die die Länge einer SMS nicht überschreiten dürfen. Weiterhin verfügt jede Ausgabe über einen anderen Untertitel (z.B. Einigung, Ne dufte Begucke, Macht im Game oder Herzrhythmusstörungen).

Lesungen

Im Rahmen der Zeitschrift werden immer wieder Lesungen veranstaltet, besonders, wenn eine neue Ausgabe erscheint. Diese finden an wechselnden Orten in München, aber auch in anderen Städten statt.


Links: