Daniel Stieglitz

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmemacher und Illustrator geboren 1980 in Cham.

Er studierte an der Kunsthochschule Kassel Animationsfilm und Illustration bei Paul Driessen, Andreas Hykade und Hendrik Dorgathen. Seit 2002 Wechsel in die Filmklasse.

2001 gründet er zusammen mit Michael Meier und Nic Klein die Gruppe RUENEUF.

Seinen ersten Kinofilm "happy end" drehte er 2003 für knapp 10.000 Euro in seiner Heimatstadt Cham mit jungen Schauspielern, Profis und Chamern. Im Dezember 2004 hatte er in der Cineworld im Randsberger Hof Premiere. Der Film wurde auf dem Internationalen Independent Film Festival mit dem Preis für den besten Debütfilm ausgezeichnet.

Sein Abschlußfilm "Spielzeugland Endstation" gewinnt 2009 den Hessischen Film und Kinopreis in der Kategorie "bester Hochschulfilm".

Links:


Daniel-Stieglitz-Portrait.jpg