Bernhard Leitenmaier

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernhard Stone Leitenmaier (19.10.1952 - 29.8.2008) kommt aus Bubesheim bei Günzburg und machte an der Augsburger FHS Gestaltung sein Grafik-Diplom mit einer Abschluss-Arbeit zu Marketing-Möglichkeiten des Stadtmagazins Lueginsland, bei dem er für die Gestaltung zuständig war. Später übernahm er das Layout und das Marketing der Zeitschrift Augsburger Szene.

IMG_4295.JPG Bernhard Stone Leitenmaier ist der 2. von links.

IMG_4296.JPG Bernhard Stone Leitenmaier ist der 2. von links.

  • Bei den Rock-Projekten "Tausend Töne" (1982) und "2000 Töne" (1985, Festival und Album mit diversen Augsburger Rockbands zur 2000 Jahrfeier Augsburg) war er auch gestalterisch und organisatorisch aktiv.

aufwiedersehen%2002.09.2008%2015-10-9.jpg IMG_4298.JPG

  • Später gründete Bernhard Stone Leitenmaier eigenen Zeitschriften wie NATZ (Neue Augsburger Tageszeitung) oder Der Spion.
  • Zusammen mit seinem Kumpel Arno Löb gründete er den Augsburger Veranstaltungskalender, kurz VK. In den späten Neunzigern baute Bernhard Leitenmaier dazu einen Prospekt-Vertrieb für Augsburg und das Umland auf.
  • Bernhard Leitenmaier hat auch die Promi-Maps in der Zündholzschachtel erfunden und wurde damit bekannt. Er vertrieb seine Maps u.a. über Brecht, Mozart, Sisi in Buchhandlungen und fertigte sie auf Wunsch an.