Aphrodite Allstars

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu:Navigation, Suche

Aphrodite Allstars ist ein Indie-Rock-Projekt aus Weilheim in Oberbayern.

Hervorgegangen aus der Brit-Rock-Band "Aphrodite", wurde die Formation von Songwriter Christoph Ulrich 2004 zunächst als Allstar-Projekt gegründet, das sporadisch und je nach Song, Zeit und Laune Musiker verschiedenster Weilheimer Bands versammelte. Mit der Zeit bildeten sich daraus immer wieder feste Live-Kerne.

Die erste Auflage der Aphrodie Allstars versammelte zum Beispiel Joseph Wandinger (Straight Ahead, She Was A Boy), Moritz Rexer (Straight Ahead), Michael Geppert und Jürgen Knuth. Gefördert als "Junge Szene Weilheim"-Band führte ihr Weg schnell aus den Hallen und Jugendzentren um Weilheim herum in die Live-Clubs nach München und schließlich in die Studios von Indie-Radio M94,5, wo die Musikredaktion auf die Band aufmerksam geworden war. Diese Verbindung führte auch zum vorläufigen Karriere-Höhepunkt der Band: ein Auftritt beim M94,5-Hausdichten-Festival im Feierwerk, gemeinsam mit den guten Bekannten von Kanmantu.

Die zweite Live-Formation entwickelte sich in einer kurzen Live-Pause und beinhaltete ab 2005 Thorsten Lindig und Max Buchner, im Frühjahr 2006 stieß Anton Klopfer dazu. Es folgten Auftritte in Weilheim und Umgebung (Westtorhalle, Juze Peißenberg, Junge Szene Konzert Hochlandhalle) und ein Auftritt beim geschichtsträchtigen Open Air Böbing sowie Konzerte u.a. mit Midchester, Kanmantu, Die Herren Polaris, Leprechauns, Miranda und Straight Ahead. Auftritten unter anderem beim Weilheimer WeilKult-Open Air und im Indiegarten des Münchner Backstage 2007 folgte das nächste Karriere-Top: ein Auftritt beim Geretsrieder Sonnenrot-Festival, wo die Band bei einem Wettbewerb von ihren Fans per Publikumsentscheid ins Line-Up befördert wurde.

In den Jahren 2008 arbeitete die Band an Aufnahmen, im Herbst des selben Jahres verabschieden sich Max Buchner und Anton Klopfer - woraufhin Christoph Ulrich die Arbeiten an der ersten Platte alleine abschließt und sich um sein frischgegründetes Solo-Projekt Lounge Punk kümmert.

Mitglieder

Links