Aki Dick

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Musiker, Arzt und unambitionierter Künstler.
Geboren in Würzburg, seit 1988 in München.
Studierte Medizin und zwischenzeitlich Bildhauerei an der Kunstakademie München.
Spielte 1989 mit Hypochonder Rockstein bei Heilkrampf, von 1994 bis 1995 bei Cardinal 7 (jetzt Fehlfunktionkontrolle).
Ca. 2001 als Arsch 8 mit M. Raven und DJ Drehmoment sowie als Amorez & Dick mit Lola Amorez a.k.a. Viola Thiele.
Von 1998 bis 2009 bei Luger (vormals Statik A).
Gelegenheits-DJ als Die kranken Kinder und Gurbet Büllerbü, z.B. in der Favorit.
Herausgeber von Vortex - Böse Brut.
Seit 1998 Dauerausstellung in den Domagkateliers: "Acht Stahlplatten für Kathrin S." auf dem Parkplatz vor Haus 50 (mittlerweile dem Abriss zum Opfer gefallen).
Arbeitet im KH Neuperlach und hat üblicherweise keine Sprechstunde, wenn er Bier trinken geht.

Links

Luger c/o myspace