A und P

aus sub-bavaria, dem Internet-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Wechseln zu: Navigation, Suche

1979 gegründete Band. Durch ihre 1981 veröffentlichte LP erlangten die vier Starnberger Punks in ganz Deutschland Kultstatus, der bis heute nachwirkt. Bei ihrem ersten Live-Auftritt nach 20 Jahren im Dezember 2004 (als Unterstützung für das Punk-in-München Projekt) zeigte sich, dass die sehr persönlichen und sehr politischen deutschen Texte nichts an Brisanz und Aktualität verloren haben und jungen wie alten Punks und andersdenkenden Menschen nach wie vor aus der Seele sprechen. A+P stehen - immer noch glaubhaft! - gegen: Intoleranz, Rassismus, Komsumwahn und die totale Verblödung.

Veröffentlichungen

  • s/t. LP. Jupiter (1981, 1. Aufl. mit „Dachau“ u. Beiheft; 2. Auflage: ohne „D.“, Klappcover mit anderem Motiv) / Bootleg [der 1. Auflage] (1995) / s/t [1. Auflage]. LP/CD. Plastic Bomb Rec. (2005)
  • Links-Rechts/Bomben auf Landsberg/Soilant/Gott/Pogo. EP mit Beiblatt und Innenhülle. Soilant (Schweiz 1982) / Fanclubauflage (Auflage: 375)
  • Ich bin Gott. LP (2004)(rare Aufnahmen von 82 und 83)
  • A+P Live in München. DVD /CD. AN 023 (2005)

"Münchener Kidpunkband in der Gewalt von Ralph Siegel. Eigentlich eine Klassikerin, wurde aber wegen der Siegel-Verbindung nicht für voll genommen. Das mäßig provokative „Dachau“ herunterzunehmen, soll tatsächlich kein A&R-Swindle gewesen, sondern auf journalistischen Druck hin geschehen sein (laut Informant aus der Münchner Szene)."

aus: "Als die Welt noch unterging. Von Punk zu NDW". Ventil Verlag. Mainz 2007 von Frank Apunkt Schneider - Bestellen/Kontakt zum Autoren